Prozessnachverfolgung überwachen

Mit dieser Sicherheitseinstellung wird festgelegt, ob prozessbezogene Ereignisse wie Prozesserstellung, Prozessbeendigung, Handleduplizierung, indirekter Objektzugriff, überwacht werden.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung definieren, kann der Administrator festlegen, ob Erfolge oder Fehler bzw. sowohl Erfolge als auch Fehler überwacht werden oder ob der Ereignistyp überhaupt nicht überwacht wird (d. h. weder Erfolge noch Fehler).

Bei Erfolgsüberwachungen wird ein Überwachungseintrag generiert, wenn vom Betriebssystem eine der prozessbezogenen Aktivitäten ausgeführt wird.

Bei Fehlerüberwachungen wird ein Überwachungseintrag generiert, wenn eine dieser Aktivitäten nicht ausgeführt werden kann.

Standardwert: Keine Überwachung

Wichtig:
Um mehr Kontrolle über die Überwachungsrichtlinien zu erlangen, können Sie die Einstellungen im Knoten "Erweiterte Überwachungsrichtlinienkonfiguration" verwenden. Weitere Informationen zur erweiterten Überwachungsrichtlinienkonfiguration finden Sie unter "http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=140969".

Registrierung:
AuditProcessTracking

Unterstützt auf:
Mindestens Windows XP, Windows Server 2003